Navigation – Sitemap

Présentation

ABE widmet sich der Geschichte von Architektur und Städtebau außerhalb Europas. Schwerpunkt sind koloniale und postkoloniale Aspekte der gebauten Umwelt seit dem 19. Jahrhundert, darüber hinaus werden Fragen beruflicher Netzwerke, der medialen Verbreitung und der Weitergabe von Modellen, Technologien und Lehrmeinungen von Europa aus und dorthin behandelt. Herausgegeben von der Forschungsstelle InVisu (CNRS/INHA) fördert die Zeitschrift die Diversität von Sicht- und Arbeitsweisen und insbesondere interkulturelle und transnationale Perspektiven.

Die Zeitschrift wird unterstützt vom Institut für Geistes- und Sozialwissenschaften (Institut des Sciences Humaines et Sociales, Nationales Zentrum für wissenschaftliche Forschung CNRS, Frankreich).

Letzte Ausgabe
9-10 | 2016
Dynamic Vernacular

Unter der Leitung von Mark Crinson

This issue takes as its subject the relationship between modernism and vernacular architecture in the colonial and postcolonial world.  It explores this relationship as a dynamic between modernism and the vernacular, rather than in the more familiar and uni-directional form of modernism’s appropriation of vernacular forms. That this coming together had as much consequence for the vernacular side of the equation as it did for the modernist side, is often recognised but rarely researched. It also explores situations where modernism’s affiliating strategy with vernacular architecture coexisted with policies supporting dispossession and social re-structuring, putting the very existence of the vernacular at risk.

  • Logo INHA
  • Logo CNRS – Institut des sciences humaines et sociales
  • Logo In Visu
  • Revues.org